Gitarre

Andy Bartosh

Dipl.Mus.

Studiengang Saiteninstrumente / Gitarre
Fakultät Musik

  • Staatsangehörigkeit: Österreich
  • Geburtsdatum: 23. November 1959

Gründete 2011 gemeinsam mit Johannes Valentin und Marcus Ratka das JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna

Ausbildung

  • Konservatorium der Stadt Wien: Jazz Gitarre, 1987 Diplom mit Auszeichnung

Berufserfahrung

  • Tätigkeit als Gitarrist, Komponist, Musikproduzent und Tonstudiobetreiber
  • Andy Bartosh (geb. Andreas Bartosch) begann seine Karriere mit der Backyard Bluesband, spielte in div. Jazzbands, aber auch Tourneen und Konzerte mit Peter Kraus, Mick Taylor, Donovan, Louisiana Red u.v.a.
  • Von 1997 bis 2000 bildete er mit Myriam Filz das Duo Alice in the Fields. Hier erreichte er hohe Chart-Platzierungen/heavy Rotation in Österreich, Russland und Spanien. 2000 bis 2001 war er Bandleader von "Falco - A Cyber Show", in der unter der Regie von Paulus Manker unter anderem Hansi Lang, André Eisermann, Patricia Simpson und Roman Gregory auftraten. Andy Bartosh war von 2002 bis 2011 Musikproduzent der ORF-Castingshows "Starmania" und "Helden von Morgen". Von Herbst 2005 bis 2011 war er Gitarrist des Stars-Orchester der ORF-Show "Dancing Stars". Des weiteren komponierte er Filmmusik wie u.a. Al Capone: The Untouchable Legend (RTL), When Nature Strikes Back: Landslides und Monsoon (National Geographic)
  • Als Gitarrist arbeitete er bis zum Tod von Hansi Lang auch mit der Gruppe The Slow Club (Hansi Lang, Thomas Rabitsch und Wolfgang Schlögl), die 2006 den Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie Jazz/Folk/Blues erhielt
  • Als Produzent arbeitete er unter anderem für Künstler wie Heli Deinboek, Valerie Sajdik, Cardiac Move, Balis, Alice In The Fields, uvm.

CD Publikationen als Gitarrist bzw. Produzent (Auszug)

Karmakanic- Dot (2016), Florian Holoubek- Like a Hike (2015), Andy Bartosh - Wildnis (2015), Triomobü Quartett - Feinkost (2015), Triomobü Quartett - Kryptonit mit Leberkäse (2013, Sara Nardelli - In mir zuhaus (2011), Dreieck - Dreieck (2010), Straichelzoo - Schiachscheene Liada (2009), 2002- 2008 Starmania/Starmania NG, Slow Club - House of sleep (2008), Andy Bartosh - ZZ74 (2008), Slow Club - Welcome to the Slow Club (2006), Juju Sweet Pepper (2006), Jazz Gitti - Meine wahren Memorien (2005), Christina Stürmer - Geh nicht wenn Du kommst (2003), Trickopop - Interstellar Megaseller (2003), Boris Uran - Ich (2003), Balis (2002), Max - 1-13 (2001), Falco- a Cyber Show (2000), Brooksie - The Jazz age Musical (1999), Alice in the Fields - Lost in Dreams (1997), Heli Deinboek- Kalt Warm (1997), Alice in the Fields - Another Day (1996), Harri Stojka - Music For The People (1995), Karl Sayer and the Happy Electrix (1994), Paul Urbanek Funboard (1994), Bine Brezina - Like a Waterdrop (1994), Neue Wiener Concert Schrammeln - Liebe, Hiebe, Prosektur (1994), Andy Bartosh - Radio1 (1993), Juju Feat. Idris Muhammad - Tales Of Sysiphus (1992), GO feat. Eddie Cole (1991)

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna, stellv. Direktor seit 2011
  • Gustav Mahler Konservatorium Wien, Leiter der Jazzabteilung 1997 - 2010
  • Prayner Konservatorium Wien, Leiter der Jazzabteilung 1990 - 1997

www.bartosh.at
Andy Bartosh/L.B.A.- Studio
Facebook/Andy Bartosh
YouTube/Andy Bartosh
Wikipedia/Andy Bartosh
Triomobü Quartett



Lehrfächer: Gitarre, Improvisation I, Stageband II, Solistenensemble

Thomas Hechenberger

Dipl. Mus., Mag.

Ausbildung

Künstlerisches Diplom Jazzgitarre bei Christian Havel am Vienna Konservatorium mit Öffentlichkeitsrecht Wien mit Auszeichnung abgeschlossen
Abgeschlossenes Studium der Publizistik / Musikwissenschaften der Universität Wien mit Auszeichnung abgeschlossen
Zahlreiche Workshops u.a. bei Christian Muthspiel, Harri Stojka,...

Berufserfahrung

Thomas Hechenberger ist einer der meistgebuchten Studio- und Livegitarristen aus Österreich. Darüberhinaus arbeitet er als Komponist (Songwriter) und Arrangeur.

Zusammenarbeit mit:

Olly Murs, Mat Bianco, Camo and Krooked, Christina Stürmer, Waldeck, JoyMalcolm, Erwin Kiennast (Kiddy Contest, Filmmusik Universum, Auftragskompositionen), The Horny Funk Brothers, Hubert Tubbs, Betty Semper, Lana Gordon, Christiana Uikiza, Dorretta Carter, Carl Avory, Stella Jones, Felix Bandit, Plexis Solaire, Caroline Vasicek, The Rats are back, Leelah Sky, Celina Ann, Tini Kainrath, The Rounder Girls, Lynne Kieran, Coup de Bam feat. Cloud Tissa & Madita, Grooveheadz Orchestra, Zeebee, Aromabar, Boris Bukowski, Ostbahn Kurti, Anik Kadinski, Andy Baum, Eric Papailaya, Adi Hirschal, Billy Gibson, Big Jay Mc. Neely, Hans Thessink, Andy Lee Lang, Freddie Bell, 5 in Love, Harri Stojka, Johannes Sumpich, Peter Dürr, Karin Kienberger, Wolfgang Lindner Band (Al Bano Carrisi, Claudia Jung, Tony Marshall, Semino Rossi), Uwe Kröger, Pia Douwes, Alexander Goebel, Vertonung von Stummfilmen für das Filmarchiv Austria, ...

Musicalproduktionen in Wien, Laibach, Trient, Klagenfurt (Time Out mit Marianne Mendt & Alfons Haider, Finix, Jesus Christ Superstar, Fantomas, Aida, Camp Rock, Kiss me Kate,...)

Theaterproduktionen: „Einen Jux will er sich machen“ (Landestheater Niederösterreich St. Pölten, Wiener Neustadt). „Romeo und Julia“ (Wiener Lustspielhaus)

seit 2009 Gitarrist am Burgtheater Wien (Struwwelpeter mit Birgit Minnichmayr, Der Zauberer von Oz, Der Alpenkönig und der Menschenfeind mit Cornelius Obonya, Spatz und Engel mit Maria Happel und Sona Mc. Donald (Gastspiele in Italien), In 80 Tagen um die Welt.

Werbung (zahlreiche Kompositionen, Arrangements und Arbeiten als Gitarrist)

Diskographie (Auswahl):
Waldeck : Gran Paradiso Camo and Krooked: Gravitas Leelah Sky: Second Life Zeebee: Be my sailor 5 in Love: Swing what you got Karin Kienberger: Wos is die Liad Maalo: Funk Fellows Anik Kadinski: Playful Grooveheadz: Haide haide hai!

Lehr- und Forschungstätigkeit

2012 – 2016: Vienna Konservatorium, Stiegergasse 15-17, 1150 Wien Dozent für Populargitarre, Didaktik der Populargitarre, Songwriting, Vorlesung: Songwriting und Arrangement.
2010 – 2012: Bundesoberstufenrealgymnasium Ettenreichgasse, Ettenreichgasse 41 – 43, 1100 Wien, Gitarre
1998 – 2000: Diplomarbeit (Universität Wien: Universitätsring 1, 1010 Wien): Zur Funktionalität der Musik und ihrer Rezeption, Tutor ebendort.

Lehrfächer: Gitarre, Theorie/Arrangement/Komposition, Arrangement

Martin Koller

Dipl.Mus.

Studiengang Saiteninstrumente / Gitarre
Fakultät Musik

  • Staatsangehörigkeit: Österreich
  • Geburtsdatum: 16. September 1971

Ausbildung

  • Gitarre-Studium am Landeskonservatorium Klagenfurt
  • Gitarre-Studium am Berklee College of Music, Diploma-Abschluss mit Summa Cum Laude
  • Recipient des William Leavitt Memorial Scholarship am Berklee College Of Music 1994

Berufserfahrung

  • Martin Koller zählt zu den international beachteten Gitarristen im Bereich des Modern Jazz
  • Auftritte bei zahlreichen internationalen Jazzfestivals: Montreux Jazz Festival, North Sea Jazz Festival, Jazzfestival Saalfelden, Festival International de Jazz de Montreal, London Jazzfestival u.a.
  • 2-facher Gewinner - Hans Koller Preis (Newcomer Of The Year '99 & CD Of The Year '99)
  • Zusammenarbeit (live und/oder Studio): Vienna Art Orchestra (von 2000 bis 2008), Nils Petter Molvaer, Jojo Mayer, Terri Lyne Carrington, Will Calhoun, Roli Mosimann, Rebekka Bakken, Matt Garrison, George Garzone, Jamey Haddad, Tim Lefebvre, Don Ellis Tribute Orchestra (feat. Thomas Gansch), Markus Geiselhart Orchestra, Robyn Schulkovsky, Wolfgang Puschnig, Peter Herbert, Gerald Preinfalk, Johannes Barthelmes, Wolfgang Haffner, Bernie Mallinger, Dhafer Youssef, Delia Mayer u.v.a.

Diskographie (Auswahl)

  • Martin Koller´s Third Movement - Right Now (Traumton Records, "Best Album of the Year, Hans Koller Preis 1999)
  • Vienna Art Orchestra: Centenary Journey, Swing & Affairs, "3", Big Band Poesie
  • Nil Petter Molvaer - Remakes (Universal Records)
  • Wolfgang Haffner - Zooming (Skip Records)
  • Delia Mayer - These Days (Delox Records)

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna, seit 2014
  • Dozent bei zahlreichen Jazz-Workshops im In- und Ausland

www.martinkoller.com
Wikipedia/Martin Koller



Lehrfächer: Gitarre

Matthias Leichtfried

Dipl.Mus.

Studiengang Saiteninstrumente / Gitarre
Fakultät Musik

  • Staatsangehörigkeit: Österreich
  • Geburtsdatum: 03. März 1991

Ausbildung

  • Mit 8 Jahren Gitarrenunterricht an der Musikschule Scheibbs
  • Studium Jazzgitarre bei Marcus Ratka am JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna - 2014 Diplom mit Auszeichnung
  • Derzeit IGP Studium Gitarre am Jam Music Lab - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna
  • Workshops bei namhaften Künstlern wie Agostino di Giorgio, Christian Havel u.a.

Berufserfahrung

  • Leiter eigener Quartette/Trios, als Solist in mehreren unterschiedlichen Ensembles tätig
  • Seit 2012 Gitarrist der Band "Franz Fuexe” (Groovy, D-Beat, Funk, Hardcore Punk, Rock n´Roll)

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna, seit 2014


Lehrfächer: Gitarre

Engel Mayr

Dipl.Mus.Päd.

Studiengang Saiteninstrumente / Gitarre
Fakultät Pädagogik

  • Staatsangehörigkeit: Österreich
  • Geburtsdatum: 04. Juni 1984

Ausbildung

  • Universität für Musik und darst. Kunst Wien, Vienna Konservatorium Wien: Diplom IGP Gitarre
  • Gustav Mahler Konservatorium Wien: Diplom Jazzgitarre

Berufserfahrung

  • Engelbert Mayr zählt zu den erfolgreichsten österreichischen Gitarristen im Live und Studiobetrieb
  • Bekanntheit erreichte er u.a. als Gitarrist der Band "Russkaja", und durch deren wöchentliche Auftritte in der ORF Show "Willkommen Österreich"
  • Musikalische Arbeit in Form zahlreicher CD-Aufnahmen und Konzerte mit: Russkaja, Dorretta Carter, Hallucination Company, Duo Mayr/Tiefenbacher, Texta (gstanzl stream 2010), Eddie Cole, Lynne Kieran, Kim Cooper, Previn Moore, Bastard Peels, Carmen Rizzo (Alanis Morisette, Seal, Coldplay), Daniel Küblböck Jazzband (Deutschland sucht den Superstar), Bad Powells, Musical Westside Story (Schlossfestspiele Regensburg), Camp Rock Musical (Stadthalle Wien), Buehne Baden (Stadttheater), Hansi Lang, Andy Baum, GuGabriel & the nomads of the universe, Ramona Rotstich, Besouro Preto, Engel Mayr’s Defjazz, ¼ Most Bert und Engel, Tini Kainrath, Kris Jefferson, Melinda Stoika, Hubert Tubbs (Tower of Power), Jazzwerkstatt Wien, Supermax, Big John Whitfield, Roland Jäger, Johanna Wokalek (Burgtheater Wien), Serge Gainsbourg Projekt (Schauspielhaus Wien, Akademietheater, Kasino Burgtheater, Prinz Regenten Theater München), Paolo Conte Abend (Kasino Burgtheater), Sophia i, Agnes Milewski u.v.a.

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna, seit 2011

www.engel-mayr.com



Lehrfächer: Gitarre, Stageband II

Miroslav Mirosavljev

Mag.Art.

Studiengang Saiteninstrumente / Gitarre
Fakultät Pädagogik

  • Staatsangehörigkeit: Österreich
  • Geburtsdatum: 20. Februar 1978

Ausbildung

  • 1996 - 1999 Jazzgitarre-Studium an der Jazz-Musikschule ”Stankovic" (Belgrad, Serbien)
  • 1999 - 2002 Jazzgitarre-Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (abgeschlossener 1. Abschnitt)
  • 2002 - 2005 Jazztheorie-Studium (Komposition und Arrangement) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (abgeschlossener 2. Abschnitt)

Berufserfahrung

  • Auftritte in USA, Österreich, Deutschland, Italien, Holland, Estland, Norwegen, Spanien, Serbien, Kroatien, Slowenien, Griechenland, Türkei, Tunesien, UAE, u.a. im Rahmen diverser Jazz-, Blues- und Rock-Festivals
  • Engagement auf Kreuzfahrtschiffen (2009 - 2010)
  • 2001 - Sieger des ”internationalen Big Band Kompositionswettbewerbs” in Barga, Italien
  • 2002 - Finalist des ”internationalen Big Band Kompositionswettbewerbs” in Barga, Italien

Diskographie (Auswahl)

  • ”It´s Open” (CD, 2001), Jazz
  • ”Ko ima uho, nek cuje” von Danijel Vukovic (CD, 2003), Jazz
  • ”MOON Note” (CD, 2008), Jazz
  • ”deComposing Cats” (CD, 2011), Fusion
  • ”Musical Munchkins III” von Isabella Tabibian (CD, 2011), Kindermusik
  • ”Rockin´ Christmas Songs” von Isabella Tabibian (CD, 2013), Kindermusik
  • Inspirational Corner - "Chameleon Lab Explosion" (CD, 2015), Funk/Fusion

Komposition/Vertonung

  • ”Liebesgesänge I&II” von Peter Kern (2006), Theater
  • ”Die toten Körper der Lebenden” von Peter Kern (2006), Spielfilm
  • ”Copy” von Caroline Wloka, Spielfilm
  • ”Die Nibelungen” von Caroline Wloka (2007), Kurzfilm
  • ”Verschlossen” von Caroline Wloka (2007), Kurzfilm

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna, seit 2015
  • Vienna Music School (Privatschule) - Gitarrenunterricht
  • Musical Munchkins (Privatschule für Kinder) - Gitarrenunterricht
  • NYC Jazz/Funk/Rockworkshop in Mattighofen - Dozent für Gitarre-, Theorie- und Komposition


Lehrfächer: Gitarre

Oliver Mochmann

Dipl.Mus.

Studiengang Saiteninstrumente / Gitarre
Fakultät Musik

  • Staatsangehörigkeit: Deutschland
  • Geburtsdatum: 30. März 1971

Ausbildung

  • 1992 - 1993 Jazzgitarre-Studium am American Institute Of Music, Wien, bei Les Wise, Abschluss des ”AIM Jazz Program” mit hauseigenem Diplom im März 1993 und dem ”Professional Diploma” im November 1993
  • 1995 - 1996 Jazzgitarre-Studium am Vienna-Konservatorium, Abschluss mit Diplomprüfung im künstlerischen Hauptfach, November 1996
  • 2004 - 2005 Teilnahme an verschiedenen Trainer-Fortbildungsseminaren zu pädagogischen und persönlichkeitsbildenden Themen

Berufserfahrung

  • 1994 Produktion der CD "Mochmann Knapp Weichinger" mit dem gleichnamigen Trio (g,b,dr) mit 11 Eigenkompositionen
  • Seit 1994 freischaffender Musiker mit Live-Auftritten und CD Produktionen in unterschiedlichen Formationen (Oliver Mochmann Trio, Rouge Tabouge, Vienna Jazz Formation, Sam Brisbe, u.v.a)
  • 1998 Erhalt des Jazzförderpreises der Stadt Ingolstadt (Bayern) im Rahmen der 15. Ingolstädter Jazztage
  • 1998 Produktion der CD "Turn The Grey Sky Blue" mit dem Trio "Mochmann Knapp Weichinger" mit 12 Eigenkompositionen
  • Komposition und Live-Musik für TV-Shows: "Gull-Night-Show" (Pilotproduktion von Sternstunden Film) und "Splash" (Musikalische Leitung, 5 Folgen im ORF im Sommer 1998)
  • 2008 - 2009 ca. 100 Auftritte als Gitarrist, Flötist und Background-Sänger in der Band des Sängers Sam Brisbe für Magic Life Clubs in der Türkei und in Ägypten
  • Seit 2008 mehr als 50 Auftritte pro Jahr im Duo mit Sam Brisbe in Österreich
  • Seit 2010 Produktion von Videos für einen eigenen YouTube-Kanal, hauptsächlich mit Eigenkompositionen für meist 2 Akustik-Gitarren und Querflöte, bisher über 1 Millionen Video-Aufrufe und über 5000 Abonnenten

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna, seit 2015
  • Seit 2013 Herausgabe (Programmierung und Inhalt) der Webseite Oolimo.com - einer Akkordlehre für Gitarre mit Lektionen, Chord-Finder, interaktiven Griffbrettdiagrammen und Quizzen zu Akkordtypen, Herleitung von Akkorden aus verwandten Akkorden, Akkordprogressionen, Akkorderweiterungen, etc., Entwicklung eines Algorithmus, der syntaktisch korrekte Akkordsymbole zu jedem (in ein virtuelles Griffbrett eingegeben) Akkord liefert, die Seite ist zweisprachig (Deutsch/Englisch)
  • 1998 - 2002 Unterrichtstätigkeit am Vienna-Konservatorium (Privatkonservatorium mit Öffentlichkeitsrecht)
  • 1995 - 1999 Unterrichtstätigkeit an der Musikschule der Stadtgemeinde Pöchlarn (NÖ)

www.mochmann.com
www.oolimo.com
YouTube/Oliver Mochmann



Lehrfächer: Gitarre

Martin Nitsch

Dipl.Mus.Päd.

Saiteninstrumente / Gitarre
Fakultät Pädagogik

  • Staatsangehörigkeit: Österreich
  • Geburtsdatum: 26. Oktober 1970

Ausbildung

  • Brucknerkonservatorium Linz: Jazzgitarre und Instrumentalpädagogik, Diplom 1997

Berufserfahrung

  • Musikalische Arbeit mit: Nouvelle Cuisine, Mühlbacher's USW, Mel Gaynor, Hubert Tubbs, Clemens Salesny, Florian Bramböck, Jazz Orchester Tirol, Ines Reiger, Tini Kainrath, Christian Wegscheider, Dub Aware Sound System, Sweet Disaster, Andy Mayerl's Mirrorin', Soe Tolloy, Tiroler Landestheater (Rocky Horror Show, Jonny spielt auf, Dreigroschenoper) u.v.a.
  • Kompositionen / Arrangements für Theater (u.a. Münchner Volkstheater) und Fernsehen (Bayerischer Rundfunk)
  • Gastautor für das deutsche "Gitarre&Bass-Magazin"

CD Publikationen (Diskografie)

  • Martin Nitsch - "Playgrounds" (2010)
  • Als (Co-)Leader oder Sideman mehr als 20 Tonträger (Hornitschek, M&M's Groove Station, Nouvelle Cuisine u.v.a.

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna, seit 2013
  • Mozarteum Salzburg (Jazzgitarre, Improvisation, Ensemble, Eartraining und Jazz-und Popgeschichte), seit 2006
  • Landeskonservatorium Innsbruck, seit 1998


Lehrfächer: Gitarre

Marcus Ratka

Mag.Phil., Dipl.Mus.

Studiengang Saiteninstrumente / Gitarre
Fakultät Musik

  • Staatsangehörigkeit: Österreich
  • Geburtsdatum: 10. Oktober 1970

Gründete 2011 gemeinsam mit Andreas Bartosch und Johannes Valentin das JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna; Geschäftsführer der JAM MUSIC LAB GmbH

Ausbildung

  • Aktuell: Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien: PhD Studium zum Thema „Komposition im Jazz“
  • Musikwissenschaft Wien: Mag. Phil. (2007)
  • Konservatorium der Stadt Wien, Diplom für Jazztheorie (1999), Diplom für Jazzgitarre (1997)

Berufserfahrung

  • Seit 2011 geschäftsführender Direktor des JAM MUSIC LAB – Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna
  • Seit 2010 musikalischer Leiter der Firma "4tune media productions" in Wien
  • 2002 Gründer und fortan Leiter der Ensembles „Chameleon Changes“ und „Zur Eisernen Zeit“
  • Seit 1990 freischaffender Musiker, Komponist und Projektleiter: Musikalisch/künstlerische Zusammenarbeiten mit Joe Zawinul, Sylvester Levay, Harry Kupfer, Jérôme Savary, Werner Herzog, Hansi Lang, Paul Capsis, Roman Gottwald, Thomas Gansch, Mario Gonzi, Georg Breinschmid, Bumi Fian, Herwig Gradischnig, Erika Pluhar, Boris Eder, Theater an der Wien, div. Rundfunksender wie ORF, ARD, RTL
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten (Auszug):
    - Mitglied des Vorstands: Music in Progress: Society for applied research in Jazz and Popular Music
    - Mitglied des Vorstands: Kulturverein Gasometer
    - Tätigkeit als Fachjuror bei „Live Music Now!“ der Yehudi Menuhin Organisation
    - Beirat der Falco Privatstiftung

CD Publikationen (Diskografie) - Auszug

  • Chameleon Changes, The Dangerous Lab, 2016
  • Captain Austria, Quinton Records, 2012
  • Natural Born Viennese, Quinton Records, 2012
  • A Night at Jazzland, 4tune productions, 2012
  • Hotel Sweet Dreams, 4tune productions, 2011
  • Chameleon Changes, Preiser Records, 2005
  • Boulevard Delirium. Paul Capsis, Wiener Schauspielhaus, 2004
  • Zur Eiseren Zeit mit Christian Qualtinger, Preiser Records, 2003
  • Oh play dat thing! Salonorchester Alhambra, Edition Berliner Musenkinder, 2002
  • Caroline Vasicek und Boris Eder singen Hermann Leopoldi, ORF Edition, 2002
  • Die Drei von der Tankstelle, BMG, 1998
  • Eintänzer gesucht. Salonorchester Alhambra, ORF Edition, 1997

Publikationen (Auszug)

  • Line Writing. Universität Wien, musikwissenschaftliches Institut 2007
  • Wie funktioniert Musik? Laaber Verlag 2010
  • Komposition im Jazz, PhD Arbeit, Musikuniversität Wien, seit 2010
  • Musikausbildung 2012, Chancen und Herausforderungen für die Zukunft - Österreichischer Musikatlas 2012

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • Seit 2011: JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna. Als Gründungsdirektor Leitung der Bereiche Studien und Lehre, Curriculumentwicklung; seit 2013 strategischer Aufbau des Bereichs „Artistic Research“
  • 2008-2011: Leiter der Kompositions-, Arrangement- und Musiktheorieklassen an der Jazzabteilung der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Mitarbeit in der Curriculumentwicklung bei der Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge.
  • Seit 2007: Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien: PhD Studium, Forschungstätigkeit im Bereich „Jazz Research“, Titel der Arbeit „Komposition im Jazz“.
  • 1998-2008: Gustav Mahler Konservatorium Wien

www.soundsandscores.net
media.4tune.at



Lehrfächer: Gitarre, Theorie/Arrangement/Komposition, Jazztheorie I, Musikgeschichte I , Musikgeschichte II, Einführung in die Instrumental- und Gesangspädagogik

Joe Valentin

Dipl.Mus.

Studiengang Saiteninstrumente / Gitarre
Fakultät Musik

  • Staatsangehörigkeit: Österreich
  • Geburtsdatum: 13. März 1964

Gründete 2011 gemeinsam mit Andreas Bartosch und Marcus Ratka das JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna; Geschäftsführer der JAM MUSIC LAB GmbH

Ausbildung

  • Konservatorium der Stadt Wien, Prayner Konservatorium Wien: Jazzgitarre (Diplom mit Auszeichnung 1989)
  • Studium bei Karl Ratzer

Berufserfahrung

  • Gitarrist, Komponist und Arrangeur für diverse Live-Projekte und CD-Produktionen mit Alegre Corrêa, Reinhard Micko, Alexander Lackner, Oliver Gattringer, Michael Langer, Pedro Tagliani, Guinha Ramires, Geri Schuller, Bertl Mayer, Thomas Kugi, Martin Fuss, Paul Urbanek, Peter Valentin, Vienna Scientists u.v.a.
  • Studio-Gitarrist für Aufnahmen zur Filmmusik von "Die Verzauberung" (Regie - Wolfram Paulus) mit Oscar-Preisträger Christoph Waltz - 2007; "Augenleuchten" (Regie - Wolfram Paulus) - 2004; "Zwei Affären und noch mehr Kinder" (Regie - Wolfram Paulus) - 2002; "Rennlauf" (Regie - Wolfram Paulus) - 1997 Studio-Gitarrist für das Dance Theatre "but kind old sun will know..." (Editta Braun) - 1992
  • Komponist und Produzent der Signation sowie der Musikbetten und Soundeffekte für die ORF Sendung "Quizexpress" - 2004
  • Österreichischer Vertreter im international besetzten "EBU - Jazz Orchestra" der European Broadcasting Union (EBU) in Amsterdam; Radio-Liveübertragung in sämtlichen EBU-Partnerstaaten - 2001

CD Publikationen (Diskografie)

  • Joe Valentin - "Life & Soul"
  • Joe Valentin - "Some Kind Of"
  • Alegre Corrêa & Guinha Ramires "Handmade"
  • The Menheads - "La Politique"
  • Vienna Scientists III
  • Peter Valentin - "But Kind Old Sun Will Know"

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna, stellv. Direktor seit 2011
  • 1999-2011 Dozent am Gustav Mahler Konservatorium in Wien: Jazzgitarre, Ensembleleitung
  • 2004-2007 Dozent für Gitarre und Jazztheorie beim international besetzten Sommer-Seminar "Popular Guitar" - Aflenz/Steiermark (mit Harri Stojka, Thomas Fellow, Michael Langer u.v.a.)
  • 1992-1998 Dozent für Jazzgitarre am Vienna Konservatorium
  • 1990-1997 Dozent für Jazzgitarre am Prayner Konservatorium in Wien
  • 1990-1991 Lehrkraft für Gitarre am BG/BRG Pichelmayergasse in Wien


Joe Valentin plays handmade strings by Thomastik-Infeld exclusively



Lehrfächer: Gitarre, Stageband I